01/09/2008

Chéserex est la commune la plus riche de Suisse

L'émission économique ECO de SF-DRS 1 présente ce lundi soir, à 22h20, le classement des communes suisses les plus riches.

Ce classement se base sur des données de 2004... et sur l'impôt fédéral (si j'ai bien traduit).

Et qui trouve-t-on dans le tiercé de tête ?

En première place, il y a Chéserex...

En deuxième place, il y a Zug...

Et en troisième place...... il y a Dully...

Désolé, le reste du classement n'est pas disponible.

 

Chéserex ist die reichste Gemeinde

Zweit- und drittplatziert sind Zug und Dully

Das Wirtschaftsmagazin «Eco» des Schweizer Fernsehens hat die Kopfquoten der Bundessteuern der 2'730 Schweizer Gemeinden verglichen. Nun liegt die Auswertung vor: Auf dem ersten Platz liegt die Waadtländer Gemeinde Chéserex, auf dem zweiten folgt Zug. Drittplatziert ist die kleine Genferseegemeinde Dully.

Die aktuellsten Zahlen der Einnahmen von juristischen und natürlichen Personen stammen aus dem Jahre 2004. Durchschnittlich bezieht der Bund pro Einwohner Steuern von natürlichen und juristischen Personen in der Höhe von 1'719 Franken.

Erster Platz dank Adecco

Aus Chéserex flossen dem Bund Steuern zu im Umfang von 22'672 Franken pro Einwohner. Das ist mit Abstand der grösste Betrag der Schweiz. Die Spitzenposition verdankt die 1'043-Seelen-Gemeinde weitgehend den Einnahmen von juristischen Personen.

Grund für dieses finanzielle Glück ist in erster Linie Adecco. Der weltgrösste Personalvermittler mit operativem Sitz im zürcherischen Opfikon hat in Chéserex seinen Holdingsitz.

285 Millionen Euro Steuern

Dies hat vor allem historisch-sentimentale Gründe: In Chateau Bonmot von Chéserex, der Waadtländer Adresse von Adecco, wohnt Henri-Ferdinand Lavanchy, der vor über 50 Jahren Adia Interim, die Vorgängergesellschaft von Adecco gegründet hat. Personal beschäftigt Adecco in Chéserex keines.

Gesamthaft bezahlte Adecco letztes Jahr Steuern im Umfange von 285 Millionen Euro. Wie viel davon in Chéserex entrichtet wurden, wollte Adecco nicht bekannt geben.

Spezialfall Dully

Auf dem zweiten Platz der reichsten Gemeinden liegt die Zentralschweizer Stadt Zug. 19'201 Franken pro Einwohner flossen von dort in die Bundeskasse.

Das drittplatzierte Dully, eine kleine Genferseegemeinde, ist ein statistischer Extremfall: Bei der kleinen Bevölkerung von 414 Personen fallen einige wenige sehr vermögende Steuerzahler besonders ins Gewicht.

Im Jahre 2004 bezog der Bund aus Dully 17'344 Franken, wobei über die Hälfte der Steuern der natürlichen Personen damals auf einen einzigen Steuerzahler entfiel.

Mehr dazu heute Abend in «Eco» um 22.20 Uhr.

 

(sf eco/ster)

 

21:49 Publié dans Economie | Lien permanent | Commentaires (2) | Tags : ville, chéserex, dully, zug | | | | | Pin it! | |  Facebook

25/07/2008

Evian ferme ses portes une semaine...

Pour la première fois de mémoire d'ouvrier y travaillant actuellement, l'usine d'embouteillage de l'eau d'Evian à Amphion fermera ses portes la semaine du 15 aout. C'est suite à une "surproduction" de 7% au premier semestre et à un mauvais temps printanier que cette dècision a été prise.

01:51 Publié dans Economie | Lien permanent | Commentaires (1) | Tags : evian | | | | | Pin it! | |  Facebook