30/09/2008

Edipresse et Cablecom: on dirait que les journaux Edipresse caressent Cablecom dans le sens du poil...

Je commence sérieusement à me poser cette question:

pendant que de l'autre côté de la Sarine, les critiques contre Cablecom vont bon train dans les médias (concernant les attentes interminables à la hotline, les réponses fausses ou le courrier fantaisiste ou concernant la pétition contre les décodeurs numériques), en Romandie, c'est le néant. A part un article concernant la pétition il y a quelques mois...

On dirait que les journaux ont des craintes de suppression de budgets publicitaires...

Alors, pour info, je suis obligé de publier la news ATS diffusée hier, puisque les journaux 100% Edipresse n'en ont pas parlé et que le Temps (en partie Edipresse) n'en a parlé que sur 3 lignes:

Citation:
Monopole de Cablecom sur les décodeurs: renvoi en commission

Berne - Le National a renvoyé en commission une motion du Conseil des Etats visant à supprimer le monopole de Cablecom sur les décodeurs pour son offre de télévision numérique. Le report, proposé par Pierre Triponez (PRD/BE), est censé permettre clarifier la situation.

La motion du Conseil des Etats demande que l'offre de base numérique des câblo-opérateurs ne soit plus cryptée et puisse ainsi être lue par tous les décodeurs disponibles sur le marché. Elle a été lancée par la présidente de l'organisation alémanique de protection des consommateurs, la conseillère aux Etats Simonetta Sommaruga (PS/BE), et soutenue par une pétition munie de près de 12'000 signatures.
SDA-ATS

Swissinfo

Et si jamais, il y a Dossier de tsr.ch à lire...
 

Cela réjoui la FPC (SKS) à la base du soutien de la motion:

Citation:
Liebe Freundinnen und Freunde des digitalen Fernsehens

Heute hat die SKS im Nationalrat einen Riesenerfolg für die Abschaffung des Boxenzwangs erzielt! Im Mai hatte die Kommission des Nationalrates den Vorstoss von Simonetta Sommaruga für Digitalfernsehen ohne Boxenzwang mit 18 zu 7 Stimmen abgelehnt. Nun die Kehrtwende: Mit wuchtigen 173 Stimmen bei nur einer Gegenstimme hat der Nationalrat beschlossen, dass seine Kommission eine konsumentenfreundliche Lösung ausarbeiten muss.

Damit sollten die Tage des Boxenzwangs gezählt sein! Wer einen Digitalfernseher hat, könnte danach auf die lästige Set-Top-Box verzichten. Dies heisst: wieder nur eine Fernbedienung, freie Senderzuteilung, wenig Stromverbrauch und schnelles Umschalten.

Die SKS ist höchst erfreut darüber! Der massive Druck, den wir in den letzten Monaten aufgebaut haben, hat enorme Wirkung gezeigt. Nach dem Nein der Kommission haben wir mit den Fernsehhändlern und -herstellern eine Allianz gebildet. Weiter konnten wir den Gewerbeverband, die Hotellerie, die Gastronomie, den Mieterverband, Comparis und auch den Gehörlosenbund für unser Anliegen gewinnen!

Noch diesen Herbst wird sich die Kommission dem Boxenzwang annehmen. Die SKS wird Grundlagenarbeit für die Kommission erstellen. Wir treffen uns mit dem zuständigen Bundesamt für Kommunikation. Wir werden Nationalrätinnen und Nationalräte, welche Mitglied der Kommission sind, zu überzeugen versuchen.

Diese intensive Arbeit ist für die SKS sehr aufwändig und bedarf vieler unserer Ressourcen. Machen Sie uns für diese entscheidende Phase fit und unterstützen Sie uns mit einer Spende. So können wir mit Hochdruck weiterkämpfen, damit wir alle im 2009 digitales Fernsehen in bester Qualität geniessen können.

Vielen herzlichen Dank für Ihre ideelle und finanzielle Unterstützung!

Mit freundlichen Grüssen

Sara Stalder
SKS Geschäftsleiterin

Concernant les autres problèmes de Cablecom, un billet va venir d'ici dimanche...

18:00 Publié dans Cablecom | Lien permanent | Commentaires (0) | Tags : cableco, décodeur | | | | | Pin it! | |  Facebook

Les commentaires sont fermés.